Siebdrucken

Publiziert von Matthias Maier am 26. Oktober 2017 unter Allgemein

Siebdruck

Heute habe ich an meinem aktuellen Siebdruck Projekt weitergearbeitet. Wie schon bei meinem ersten Projekt, dem Dompfaff, geht es auch hier um ein Motiv aus der Natur, das aber grafisch überarbeitet wurde. Soviel sei schon einmal verraten: statt der Fauna kommt dieses Mal die Flora zum Zuge, sowie ein Stein.

Ich finde es immer wieder faszinierend wie sich ein Bild mit jedem Druckdurchgang mehr entwickelt und vor meinen Augen entsteht. Wenn es dann auch noch so kommt, wie ich es in meinem inneren Auge vor mir habe, ist die Freude gross. Zumindest bis jetzt entspricht alles meinen Vorstellungen.

Beim Siebdruck wird der Sieb, ein Stoffgewebe das in einen Metallrahmen gespannt ist, mit einer lichtempfindlichen Paste beschichtet. Das Sieb wird dann einige Minuten belichtet, wodurch die Schicht aushärtet. Einige Bereiche – die Motive für den Druck – deckt man zuvor ab, so dass diese nicht belichtet werden. Der Sieb wird anschliessend ausgespült, wodurch sich die abgedeckten Flächen öffnen. Durch sie streicht man dann die Farbe auf das Papier.

SiebdruckDie vorbereiteten Schablonen. Sie werden während des Belichtens auf den Sieb gelegt, um die Bereiche zu definieren, welche anschliessend gedruckt werden.

Bei der Vorbereitung dieser Schablonen muss entschieden werden, wie sich das finale Motiv zusammensetzen soll. Je nach Motiv und Anzahl Farben sind unterschiedlich viele Schablonen notwendig. Für jede Farbe wird eine Schablone benötigt. Nach den ersten Projekten bekommt man ein Gefühl dafür, wie man das finale Motiv so in seine Einzelteile zerlegt und in welcher Reihenfolge man drucken muss, damit man möglichst präzise arbeiten kann und möglichst wenig Druckdurchgänge machen muss. Ich mit meinem Hang zum Perfektionismus zumindest mag es, wenn die Sachen möglichst perfekt ineinander passen, ohne dass dabei hässliche Blitzer entstehen.

Mit einem sogenannten Rakel, wird die Farbe dann durch den Sieb auf das Papier gedruckt.

Ich drucke gerne Serien mit den selben Farben. Ich mag, wenn ich eine Anzahl Bilder habe, die auf den ersten Blick identisch aussehen, sich aber bei genaueren Hinschauen an kleinen Details immer etwas unterscheiden. Das tolle am Siebdruck finde ich, dass ich ganz unterschiedliche Stile drucken kann. Je nach vorbereiteten Schablonen kann der Druck aussehen wie gemalt mit vielen Strukturen drin oder ich kann einheitliche, saubere Flächen realisieren. Letzteres gefällt mir besonders und ich bin ein grosser Fan von Punktrastern die dann einem Motiv eine Dreidimensionalität geben.

SiebdruckEin Druckdurchgang fehlt noch, dann sind die Drucke fertig.

Mit meinem Projekt bin ich jedenfalls so gut wie durch. Es fehlt mir nur noch ein Durchgang, wobei dies der spannendste ist und er das Motiv so wie es jetzt aussieht nochmals total verändern wird. Wie das Ergebnis dann aussieht, werde ich in einem der nächsten Beiträge zeigen.


Siebdrucke die bisher im Shop verfügbar sind, sind der Dompfaff in den beiden Ausführungen Dompfaff und als Paradiesvogel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.